2000 JAHRE STADTGESCHICHTE –

VON DER ANTIKE BIS IN DIE MODERNE

 

Mit prachtvollen Palästen, Tempeln und Villen statteten die römischen Baumeister ihre „Colonia“ aus. Heute erzählen die erhalten gebliebenen Fundamente und Mauerreste von der vergangenen Glanzzeit, u.a. das Nordtor der CCAA mit angrenzender Stadtmauer, Ausgrabungen unter St. Martin, oder das aufwändig restaurierte Ubiermonument, ein ehemaliger Hafenturm aus den Anfangsjahren der römischen Besatzungszeit. Leider ist das Praetorium und ein vollständig erhaltener Abwasserkanal unterhalb des Rathauses seit April 2019 wegen der Arbeiten am neuen Museum "Miqua" geschlossen. Dieses "Museum im Quartier" wird voraussichtlich 2021 eröffnet.

 

Beachten Sie bitte, dass bei dieser Führung Eintrittsgelder anfallen können:

Ausgrabung unter St. Martin: 0,50€ p.P.

Ubiermonument: 25€ pauschal für eine Gruppe bis max.25 Personen